Wertewelten in Aufruhr

Revolutionieren Gen Y&Z wirklich unsere vernetzte Gesellschaft?

Dienstag, 19. November 2019, 13:30 - 15:00 Uhr

Ziel des Vortrages:

Andreas Greve macht in diesem Praxiskurs Schluss mit Stereotypen! Er zeigt, welche Wertewelten sich unter der Jugend Österreichs herausgebildet haben und wie sich diese verteilen. Denn Y ist nicht gleich Y und Z nicht gleich Z. Schütteln Sie mediale Vorurteile ab und gehen Sie unvoreingenommen auf die unterschiedlichen Generationen zu!

Inhalt & Details:

Kaum andere Generationen stehen so im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Medien, Forschung und Wirtschaft wie Y und Z. Die Differenzierung kommt allerdings zu kurz. Über alle wird je nach Jahrgang ein Urteil gefällt: Schublade auf, Generation rein, Schublade zu! Die Wahrheit ist jedoch bei Weitem komplexer.

  • „DIE“ Generationen Y und Z gibt es nicht!

  • Aufzeigen widersprüchlicher Aussagen über die Generationen Y und Z

  • Studienergebnisse, die die Spaltung der Generation Y und Z in differenzierte Anspruchsgruppen aufzeigen

  • Aussichten und Empfehlungen zum Erreichen und Motivieren der Schüler der Zukunft

Zurück zur Programmübersicht

Der Referent

Andreas Greve

Andreas Greve ist Mitbegründer und Geschäftsführer der nextpractice GmbH und des nextpractice-Instituts für Komplexität und Wandel gGmbH. Aktuell beschäftigt sich der studierte Psychologe und ausgebildete Kaufmann mit dem Wandel der Arbeitswelt und dessen Auswirkungen auf Organisationen und Führung. Er ist Experte für Analysen im Bereich der Markt-, Trend- und Gesellschaftsforschung. Auf dieser Basis berät er Unternehmen bei Veränderungs- und Entwicklungsprozessen in kleinen und großen Projekten.

Alle Details zum Speaker

7. Österreichischer Schulleitungs­kongress

Unter dem Motto: „Schulen gehen in Führung“

19. November 2019 in Wien

Jetzt ganz ohne Risiko anmelden